Das Bürgerbüro ist Ihr Ansprechpartner vor Ort und bietet Ihnen einen kompetenten Bürgerservice sowie ein umfangreiches Dienstleistungsangebot.
Damit sie schnell und reibungslos Ihre Angelegenheiten bei uns erledigen können, stellen wir Ihnen auf der folgenden Seite unsere Dienst- und Serviceleistungen vor. Außerdem erfahren Sie, welche Unterlagen Sie für die einzelnen Dienst- und Serviceleistungen bei Ihrem persönlichen Besuch im Bürgerbüro benötigen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüro´s freuen sich 
auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten

Mo bis Fr:
08:00 bis 11:30 Uhr


Di : 16:00 bis 18:30 Uhr

Do: 14:00 bis 16:00 Uhr
Die Zentrale Rufnummer des Bürgerbüros: 780 999


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die aktuellen Steuerformulare können hier heruntergeladen werden.

Informationen zur Einführung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen (ELStAM)

Wohnungsgeberbestätigung zur Vorlage bei der Meldebehörde

Ab sofort steht der "Antrag auf Einrichtung von Übermittlungssperren" zum download bereit.

Einheitliche Behördennummer 115: Der telefonische Bürgerservice für die moderne Verwaltung.


Informationsblatt zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes betreffend das staatsangehörigkeitsrechtliche Optionsverfahren

Ausweis-App

Ausweis-App

Ab dem 1. November 2014 wird der Bund eine neue AusweisApp bereitstellen. Der neue eID-Client ist sehr gut für den schnellen und performanten elektronischen Identitätsnachweis geeignet, außerdem ist er unabhängig vom Webbrowser. Diese Eigenschaften vereinfachen die eID-Funktion erheblich.

Infos

Der neue Personalausweis

Seit dem 01. November 2010 erhalten Sie den Personalausweis im praktischen Scheckkartenformat. Neu ist, dass die aufgedruckten Daten im neuen Personalausweis auch digital abgelegt sind. Zusätzlich werden das Passfoto und auf Wunsch des Antragsstellers die Fingerabdrücke digital gespeichert. Häufige Fragen.

Zum Hessenfinder

Hessenfinder

Der Hessen-Finder ist ein Service des Landes Hessen in Kooperation mit den Hessischen Kommunen. Er gibt Ihnen je nach Informationsbedarf für Situationen wie z.B. Geburt, Heirat, Umzug usw. Auskünfte zu behördlichen Leistungen und amtlichen Formularen. http://www.hessenfinder.de

Status Pass

Status Passantrag

Über den Button "Status Pass" können Sie abfragen, ob ihr Ausweisdokument fertig gestellt ist. Die Passnummer ist auf dem Informationsblatt, welches Sie bei der Beantragung erhalten haben, vermerkt. (Einfach Passnummer eingeben und auf Status prüfen klicken.)

Wenn Sie eine Wohnung in Hainburg beziehen, müssen Sie sich innerhalb einer Woche nach Einzug persönlich anmelden.Bis 31.01.06 war es möglich, Anmeldungen durch eine bevollmächtigte Person vornehmen zu lassen.

Seit der Novellierung des Hessischen Meldegesetzes zum 01.02.06 ist nun zwingend vorgeschrieben, dass eine Vertretung durch eine bevollmächtigte Person nur möglich ist, wenn die Vollmacht öffentlich oder nach § 6 Abs. 2 des Betreuungsbehördengesetzes durch eine Urkundsperson bei der Betreuungsbehörde beglaubigt ist. Alternativ können Sie statt dessen ein Anmeldeformular mitbringen, das die Person, die Sie vertreten sollen, zuvor ausgefüllt und unterschrieben hat. Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass eine Vertretung ohne die Vorlage einer öffentlich beglaubigten Vollmacht oder eines ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars nicht mehr möglich ist.
Auszug aus dem Hessischen Meldegesetz:
§ 17 Abs. 1HMG: Verfahren zur Erfüllung der allgemeinen Meldepflicht
Soweit nachstehend nichts anderes bestimmt ist, haben Meldepflichtige einen Meldeschein (§18) auszufüllen, zu unterschreiben und der Meldebehörde abzugeben. Sie können sich hierbei durch eine hierzu bevollmächtigte Person vertreten lassen; in diesem Fall muss die Vollmacht öffentlich oder nach § 6 Abs. 2 des Betreuungsbehördengesetzes durch eine Urkundsperson bei der Betreuungsbehörde beglaubigt sein. (...)
Kosten: 0,50 €

Benötigte Unterlagen:
Ausweisdokumente aller Personen (bei Kindern nur sofern vorhanden, ansonsten eine Geburtsurkunde), einen Mietvertrag oder Eigentümernachweis. Ein ausgefülltes Anmeldeformular ist nur nötig, wenn Sie sich durch eine bevollmächtigte Person vertreten lassen. Wenn Sie sich persönlich anmelden, wird das Anmeldeformular von unseren Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern ausgefüllt.

Sie können bei uns Aufenthalts-, Melde- und Lebensbescheinigungen erhalten.
Diese Bescheinigungen sind Auszüge aus dem Melderegister, aus denen Ihre persönlichen Daten und Ihre Anschrift hervorgehen.
Sie werden zur Vorlage bei Behörden (z.B. Haushalts- oder Lebensbescheinigungen für die Familienkasse der Arbeitsagentur, Meldebescheinigungen für Rentenzwecke etc.) oder für private Zwecke benötigt.
Aufenthaltsbescheinigungen, die zur Vorlage bei einer Behörde im Ausland bestimmt sind, bedürfen in der Regel der Überbeglaubigung. Voraussetzung für die Überbeglaubigung von Aufenthaltsbescheinigungen beim Regierungspräsidium in Darmstadt ist eine Vorbeglaubigung. Diese erhalten Sie bei allen Bürgerämtern.
Eine Vorbeglaubigung stellt nur ein Zwischenschritt dar, sie dient den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beim Regierungspräsidium als Bestätigung der Echtheit von Unterschriften und des Siegelabdrucks.

Kosten
Die Verwaltungsgebühr beträgt in der Regel 8,00 €.
Die Vorbeglaubigung ist kostenlos.
Benötigte Unterlagen
Ausweisdokument

Was wir Ihnen amtlich beglaubigen können:

- Fotokopie eines Schriftstückes
Wir können für Sie Schriftstücke amtlich beglaubigen, wenn das Original von einer Behörde ausgestellt wurde oder die Abschrift zur Vorlage bei einer Behörde bestimmt ist. (z.B. Zeugnisse, Personalausweise, Reisepässe, Rentennachweise).
Die Fotokopien werden bei uns gegen Gebühr erstellt. Beachten Sie bitte, dass wir nur komplette Schriftstücke und keine Auszüge fotokopieren und beglaubigen können.

- Ihre Unterschrift
Sie können Ihre Unterschrift amtlich beglaubigen lassen, wenn Sie das Schriftstück vor den Augen unseres Ortsgerichtes unterzeichnen.
Unterschriften ohne zugehörigen Text können nicht beglaubigt werden. Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin.

- ein Lichtbild
Die Identität wird auf der Rückseite des Fotos oder auf einem Blatt Papier bestätigt.
Folgende Unterlagen werden von anderen Institutionen beglaubigt:

- Personenstandsurkunden, wie zum Beispiel Geburtsurkunden oder Heiratsurkunden. Diese können Sie beim Standesamt (siehe "Urkundenbestellung") beglaubigen lassen.

- Dokumente oder Unterschriften für Verträge und Erklärungen auf dem Gebiet des Familien- und Erbrechts, Vereins- und Registersachen oder Beglaubigungen für Grundbuchangelegenheiten.
Diese Beglaubigungen erhalten Sie beim Ortsgericht oder einem Notar.
Gegebenenfalls bekommen Sie Ihre Beglaubigung bspw. im Ortsgericht günstiger. Bitte informieren Sie sich.

Kosten

Die Verwaltungsgebühr beträgt:
pro Dokument (bis 10 Seiten) 6,00 €

je weitere Seite 0,50 €

pro Lichtbild 6,00 €

pro Unterschrift 6,00 €
Benötigte Unterlagen
* Ausweisdokument
* Dokumente oder Schriftstücke (im Original), welche beglaubigt bzw. bei denen die Unterschrift beglaubigt werden soll oder
* Bei ausländischen Schriftstücken: eine Übersetzung eines amtlich zugelassenen Dolmetschers
* Lichtbild (wenn dieses beglaubigt werden soll)

Sie sind Privatperson und benötigen ein Führungszeugnis z.B. für einen neuen Arbeitsplatz? Voraussetzungen sind:
Sie müssen das 14. Lebensjahr vollendet haben und in Hainburg gemeldet sein.
Sollte eine gesetzliche Vertreterin oder ein gesetzlicher Vertreter bestellt sein, so kann der Antrag auch von dieser Person gestellt werden.
Sie (ggf. Ihre gesetzliche Vertretung) können sich bei der Antragstellung nicht durch einen Dritten - auch nicht durch einen Rechtsanwalt - vertreten lassen.
In Ausnahmefällen können Sie auch einen formlosen Antrag stellen mit amtlich oder notariell beglaubigter Unterschrift. Die Verwaltungsgebühr von 13,00 € muss bei uns eingegangen sein. Zur Bestätigung Ihrer Einzahlung übersenden Sie uns bitte bei Bareinzahlung den Einzahlungsbeleg mit Kassenaufdruck, bei einer Überweisung die Kopie des Kontoauszuges.

Bei den Führungszeugnissen unterscheidet man:
Führungszeugnisse für private Zwecke
Das Führungszeugnis wird direkt vom Bundeszentralregister in Bonn an Ihre Meldeanschrift gesandt.
Führungszeugnisse für eine Behörde
Das Führungszeugnis wird direkt vom Bundeszentralregister in Bonn an die von Ihnen genannte Behörde übersandt. Bei für Behörden bestimmten Führungszeugnissen ist unbedingt der Verwendungszweck anzugeben.
Wenn Sie vor der Übersendung des Führungszeugnisses an eine Behörde selbst Einsicht nehmen wollen, dann können Sie dies bei einem Amtsgericht Ihrer Wahl tun.
Wenn Sie ein Führungszeugnis beantragen wollen und im Ausland leben, finden Sie weitere Einzelheiten unter dem Link "Bundeszentralregister" in der rechten Spalte.

Kosten
Die Verwaltungsgebühr beträgt 13,00 €.
Eine Beantragung eines Führungszeugnisses durch Dritte per Vollmacht ist leider nicht möglich. D.h. es ist eine persönliche Beantragung erforderlich.

Benötigte Unterlagen
Ausweisdokument
Vertretungsvollmacht (bei gesetzlicher Vertretung)
Führungszeugnis für eine Behörde: Verwendungszweck und genaue Bezeichnung der Behörde (Anschrift mit Postleitzahl der Empfängergemeinde)

wenn Sie vorher Einsicht nehmen wollen: Verwendungszweck und genaue Bezeichnung der Behörde (Anschrift mit Postleitzahl der Empfängergemeinde) unter Angabe des Amtsgerichts.

Neuregelung ab 1. November 2007:

Kinder benötigen für Auslandsreisen ein gültiges deutsches Ausweisdokument.
Das Passgesetz bestimmt, dass Deutsche, die über eine Auslandsgrenze aus- oder einreisen, unabhängig vom Alter, verpflichtet sind, ein gültiges Ausweisdokument mitzuführen.

Für Kinder vor Vollendung des 12. Lebensjahres wird in der Regel ein Kinderreisepass ausgestellt.
* Die Passpflicht gilt auch als erfüllt, wenn die Kinder im Pass eines Elternteils eingetragen sind, eine Neueintragung ist seit dem 1. November 2007 nicht mehr möglich.
* Danach kann bei Bedarf wie bei Erwachsenen ein Personalausweis oder Reisepass ausgestellt werden.

Den Antrag für Minderjährige kann nur der/die Sorgeberechtigte stellen, der/die seinen/ihren Aufenthalt zu bestimmen hat. Die Vertretung ist nicht zulässig.
Welche Staaten einen Kinderreisepass anerkennen, erfragen Sie bitte beim Einwohnermeldeamt. Wir weisen darauf hin, dass sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können.

Sie können bei uns Aufenthalts-, Melde- und Lebensbescheinigungen erhalten.
Diese Bescheinigungen sind Auszüge aus dem Melderegister, aus denen Ihre persönlichen Daten und Ihre Anschrift hervorgehen.
Sie werden zur Vorlage bei Behörden (z.B. Haushalts- oder Lebensbescheinigungen für die Familienkasse der Arbeitsagentur, Meldebescheinigungen für Rentenzwecke etc.) oder für private Zwecke benötigt.
Aufenthaltsbescheinigungen, die zur Vorlage bei einer Behörde im Ausland bestimmt sind, bedürfen in der Regel der Überbeglaubigung. Voraussetzung für die Überbeglaubigung von Aufenthaltsbescheinigungen beim Regierungspräsidium in Darmstadt ist eine Vorbeglaubigung. Diese erhalten Sie bei allen Bürgerämtern.
Eine Vorbeglaubigung stellt nur ein Zwischenschritt dar, sie dient den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beim Regierungspräsidium als Bestätigung der Echtheit von Unterschriften und des Siegelabdrucks.

Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben sind verpflichtet einen gültigen Personalausweis zu besitzen. Dies gilt nicht, wenn Sie sich durch einen gültigen Reisepass ausweisen können.
Doppelstaatler/innen (die u.a. die deutsche Staatsangehörigkeit haben) müssen sich in Deutschland mit einem gültigen deutschen Ausweisdokument ausweisen können. Sie müssen den Ausweis oder Pass persönlich beantragen und das Antragsformular eigenhändig unterschreiben.
Können Sie Ihren Ausweis oder Pass nicht persönlich abholen, lassen Sie sich bei der Abholung durch eine bevollmächtigte Person vertreten.
Diese muss sich ausweisen und Ihr altes Ausweisdokument mitbringen.

Bis zum 18. Lebensjahr ist die Einverständniserklärung beider Elternteile bzw. des/der Sorgeberechtigten (schriftlicher Nachweis im Original) sowie die Vorlage der gültigen Ausweise erforderlich. Ein Elternteil muss bei der Beantragung dabei sein.
Bis zu 3 Monaten vor Vollendung des 18. Lebensjahres sind die Unterschriften der Eltern auf dem Antrag nicht mehr notwendig. Der Pass kann erst ab dem 18. Lebensjahr ausgehändigt werden.
Reisepässe sind bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres 6 Jahre, anschließend 10 Jahre gültig.

Dieser "normale" Reisepass hat 32 Seiten. Für Vielreisende gibt es die Möglichkeit gegen eine höhere Gebühr einen 48-Seiten-Pass zu beantragen.
Beim Abholen Ihres neuen Ausweisdokumentes muss das bisherige Ausweisdokument vorgelegt werden.

Wenn Sie innerhalb Hainburgs umziehen, müssen Sie sich innerhalb einer Woche persönlich ummelden.
Wenn Sie aus bestimmten Gründen nicht wollen, dass persönliche Daten von Ihnen weitergegeben werden, haben Sie die Möglichkeit eine Auskunfts- und Übermittlungssperre zu beantragen.

Kosten
Für die Ummeldung entstehen keine Kosten.

Benötigte Unterlagen
Ausweisdokumente für alle Personen (bei Kindern nur sofern vorhanden, ansonsten die Geburtsurkunde).
Ein ausgefülltes Ummeldeformular ist nur nötig, wenn Sie sich durch eine bevollmächtigte Person vertreten lassen.
Wenn Sie sich persönlich ummelden, wird das Ummeldeformular von unseren Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern ausgefüllt.

Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben sind verpflichtet einen gültigen Personalausweis zu besitzen. Dies gilt nicht, wenn Sie sich durch einen gültigen Reisepass ausweisen können.

Doppelstaatler/innen (die u.a. die deutsche Staatsangehörigkeit haben) müssen sich in Deutschland mit einem gültigen deutschen Ausweisdokument ausweisen können. Sie müssen den Ausweis oder Pass persönlich beantragen und das Antragsformular eigenhändig unterschreiben.
Können Sie Ihren Ausweis oder Pass nicht persönlich abholen, lassen Sie sich bei der Abholung durch eine bevollmächtigte Person vertreten. Diese muss sich ausweisen und Ihr altes Ausweisdokument mitbringen.

Öffnungszeiten Rathaus Hainstadt

Hauptstr. 44, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Abendsprechstunde von 16.00 – 18.30 Uhr
Donnerstag, Nachmittagssprechstd. von 14:00 - 16:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Rathaus Klein-Krotzenburg

Krotzenburger Str. 9, 63512 Hainburg
Montag bis Freitag von 08.00 – 11.30 Uhr

Dienstag, Nachmittagssprechstunde von 14.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag, Abendsprechstunde von 16:00 - 18:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Kontakt

Zentrale (06182) 7809 - 0
E-Mail gemeinde@hainburg.de

Zum Seitenanfang